Rezension "Verliere mich. Nicht" - Unpopular opinion

Anne M. | Sonntag, 18. Februar 2018 |





Originaltitel: Verliere mich. Nicht
Autor/in: Laura Kneidl
Erscheinungsdatum: 26. Januar 2018
Seiten: 480
Preise: Broschiert 12,90 € | eBook 9,99 € 
Verlag: LYX


„Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren."
- TEIL 2 ! -

Zum Inhalt: 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. und zu lieben. Doch dann hat Sage's dunkle Vergangenheit sie eingeholt - und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?


Meine Meinung: 


Ich habe schon seit Monaten auf den zweiten Teil von "Berühre mich. Nicht" hin gefiebert, da ich den ersten Teil wirklich ganz, ganz toll fand und nach dem fiesen Cliffhanger unbedingt weiterlesen wollte. Umso größer war die Freude, als ich es bei der Lesejury vorablesen durfte, ich habe regelrecht gequietscht als ich das Manuskript endlich in den Händen hielt. :)
Vom Anfang war ich wirklich begeistert, ich mochte, dass die Geschichte direkt an den ersten Teil angeknüpft hat. Den Schreibstil der Autorin liebe ich sowieso, da gibt's nichts auszusetzen. Total angenehm und locker zu lesen. Ich war wieder direkt im Geschehen und konnte wie im ersten Teil gar nicht mehr aufhören zu lesen. Das zeichnet die Bücher aus! Allerdings kamen nach den ersten 30-50 Seiten schon Szenen, bei denen ich leider einige Kritikpunkte äußern muss. Plötzlich schienen beide Protagonisten so verändert und haben eine ganz andere Seite von sich gezeigt. Mit Sage hatte ich von Anfang an Startschwierigkeiten, ich finde sie ist ein sehr anstrengender Charakter aber Luca war mir immer so sympathisch, das hat mich ziemlich gewundert.  Die Situation zwischen den beiden war wirklich nicht einfach aber die Dialoge waren teilweise wirklich seltsam und jeder hat auf seine Weise kindisch geantwortet bzw. gehandelt. Dies zieht sich fast durch das gesamte Buch, ich bin oft mit einem Stirnrunzeln über Textstellen in den Dialogen gestolpert.


Laura Kneidl und ihre zwei Babys :) 

Weiterhin fand ich einige Handlungen in der Geschichte viel zu überschnellt, unlogisch oder teilweise auch ein bisschen langweilig. Das liegt vielleicht daran, dass ich das Gefühl hatte, dass Sages Geldprobleme alles zu überschatten schienen, alles wurde davon abhängig gemacht und kontrollierte ihr Leben. Es ist richtig, dass die Probleme nicht von jetzt auf gleich verschwinden und so realistisch dargestellt werden, das ist auch gut so! Aber dass es so oft erwähnt wird, kann auf Dauer ziemlich auf die Nerven gehen. :/ Einige Aspekte bezüglich Sages Angststörung oder auch das Einbeziehen von verschiedenen Sexualitäten der Charaktere, die ihre eigenen Unsicherheiten besitzen, haben mir allerdings sehr sehr gut gefallen und waren wirklich interessant. Das gibt wirklich Pluspunkte!! :)
Zum Ende hin hat die Geschichte nochmal an Fahrt aufgenommen und wurde wirklich spannend. Der Handlungsverlauf mit dem kleinen Showdown hat mir wieder ganz gut gefallen und noch einmal die Kurve gekriegt. Leider blieben einige Fragen bezüglich der Nebencharaktere offen. Gerade die Clique von Sage und Luca mochte ich wahnsinnig gern und fand es somit ein wenig schade, dass man nicht wirklich erfährt, wie es mit ihnen weitergeht oder überhaupt etwas (gerade zu den Beziehungen!) erfährt. Da waren nämlich noch so einige Andeutungen, die nicht geklärt wurden. Die Szenen zwischen Luca und Sage gegen Ende hin haben mir aber auch wieder gut gefallen, wirklich schön. Ich mag es, dass die Erotikszenen nicht zu überladen sind und das Buch zudem nicht ausmachen, die Geschichte könnte auch ohne erhalten bleiben. Das ist die Kunst im New Adult Genre. :) 

Fazit: 
Im Vergleich zum ersten Teil bin ich leider eher enttäuscht von "Verliere mich. Nicht". Ich weiß, dass ziemlich viele auch diesen Band lieben aber er konnte mich vor allem auf emotionaler Ebene einfach nicht so richtig mitnehmen, der Funke ist nicht übergesprungen. Wirklich schade, da der erste Teil so stark war.. ich bin aber weiterhin sehr begeistert von Laura Kneidls Schreibstil und wurde letztendlich doch gut unterhalten. 2,5-3/5 Sterne!
★★★★



Kommentare:

  1. Bei mir ist der Funke bei den Emotionen leider auch nicht übergesprungen :/ Von Band eins war ich leider aus genau dem gleichen Grund enttäuscht.
    Liebst, Lara von Fairylightbooks :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      und ich dachte, ich wäre die einzige. Die Bücher werden ja so sehr gehypt, ich hab da schon ein wenig an mir gezweifelt.. wobei mir ja Teil noch ziemlich gut gefallen hat aber ich denke, die Luft war dann einfach raus. :/
      Liebe Grüße,
      Anne

      Löschen
  2. Huhu,

    Band 1 habe ich verschlungen und habe nun schon öfter gehört, das Band 2 dagegen schwächer sit. Allerdings hat sie auch so eingeschlagen, dass das zu toppen vermutlich gar nicht so einfach ist. Denn die Erwartungshaltung ist einfach hoch. Ich werde da einfach noch ein bisschen warten. Diese Zeit brauche ich manchmal. ^^

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyy! :)
      Band 1 fand ich auch ziemlich toll aber den hohen Erwartungen konnte Teil 2 einfach nicht standhalten. Wobei es der Mehrheit trotzdem total gut gefällt, also geh da einfach ganz neutral ran. Vielleicht gefällt es dir besser, gib mir gern bescheid! :)

      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen
  3. Schade, dass bei dir der Funke nicht übergesprungen ist. Ich mochte den ersten Band auch etwas lieber, als den zweiten. Ich kann voll nachvollziehen, warum du dieses Buch nicht so gerne mochtest. Im Gesamten hat es mich dann aber doch unterhalten :) Hast du denn schon andere Bücher von dieser Autorin gelesen?

    Ich habe dich übrigens zum "Sunshine Blogger Award" nominiert :) Hier der Link dazu:
    https://meinschreibtagebuch.blogspot.de/2018/02/tag-sunshine-blogger-award.html

    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emily! :)
      Mich konnte es letztendlich auch gut unterhalten aber ich war einfach ziemlich enttäuscht. :/ In letzter Zeit geht es mir in dem Genre aber öfter so, also vielleicht liegt es eher daran. Von der Autorin habe ich bereits "Light & Darkness" gelesen, was ich total toll fand! Kannst du mir weitere Bücher der Autorin empfehlen?


      Und vielen Dank für die Nominierung! Ich freu mich sehr. :)

      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen