Lesemonat Februar/ März

Anne M. | Dienstag, 3. April 2018 |

Hey ihr Lieben :)
Ich habe im Februar leider kaum gelesen, weshalb ich nun einen zusammenfassenden Post zu den beiden letzten Monaten geschrieben habe, sonst hätte sich das kaum gelohnt. Mittlerweile habe ich Ferien und bin wieder total drin im Lesen und motivierter zu bloggen. In der Schulzeit bin ich nämlich eher am Serienschauen und im Februar hat es mir eine Serie ganz besonders angetan, die mich dann total vom Lesen abgehalten hat. Falls ihr auch Lust auf Serienupdates habt, dann schreibt mir gern! 


Aber jetzt mehr zu meinem Lesemonat Februar/ März ! :)

Lesemonat 


Im Februar hatte ich leider die totale Leseflaute und habe wirklich nur in den seltensten Fällen gelesen. :/ Im März bin ich aber gerade durch die Ferien wieder ordentlich zum Lesen gekommen, weshalb es letztendlich sieben Bücher geworden. Insgesamt entsprechen das 2620 Seiten insgesamt und ca. 44 Seiten pro Tag. In letzter Zeit lese ich auch fast ausschließlich auf Englisch, nur zwei von den gelesenen Büchern sind auf Deutsch. Ich habe einfach viel mehr Spaß an der englischen Sprache. Geht es da jemanden genauso? :) 

Shatter me Series von Tahereh Mafi


Ich habe jetzt das dritte Jahr in Folge zur gleichen Zeit die komplette Shatter me Reihe re-readet und bin wie beim ersten Mal komplett hin und weg. Auch wenn mir die Welt und die Charaktere mittlerweile so vertraut sind, schaffen es die Bücher trotzdem immer wieder mich zu überraschen und aufs Neue zu verlieben. Für mich ist die Reihe jedes Jahr ein absolutes Highlight, ich liebe die Geschichte rund um Juliette und Warner einfach viel zu sehr. Derzeit bin ich dabei "Restore me" zu lesen und omg, ich glaube aufgeregter kann man gar nicht sein, haha. Darüber wird dann später natürlich auch berichtet!

★★★



Save me von Mona Kasten

Lange habe ich auf Save me gewartet, die Freude hätte gar nicht größer sein können! Ich habe das Buch dann allerdings regelrecht verschlungen, es hat mich viel zu sehr gefesselt als dass ich mir hätte Zeit lassen können. Ich mochte die Geschichte von Ruby und James unsagbar gern und war total verliebt in den College-Schottland-Touch! Ich mochte die Leichtigkeit der Geschichte und vor allem die detaillierte, liebevolle Ausarbeitung der Charaktere, ganz ganz toll! Allerdings hat mir das Ende nicht allzu sehr gefallen und auch von einer besonderen Stelle zuvor war ich nicht ganz überzeugt, weshalb das Buch einen Abzug bekommt aber ansonsten ist es wahnsinnig zu empfehlen! Mona ist sich selbst treu geblieben bei der Geschichte. :)




   ★★★★


Passend zum Buch:

Auf meinem Blog habe ich noch gar nicht davon erzählt, deshalb jetzt hier ein paar Eindrücke. :) Ich hatte nämlich das unsagbar große Glück (ich kann es eigentlich immer noch nicht so richtig fassen) Karten für die Book Preview Party von Save me in Köln gewonnen zu haben! Es war ein sehr aufregendes Wochenende mit Momenten, die ich so schnell definitiv nicht vergessen werde und wahnsinnig zu schätzen weiß. Es war toll Mona so nah zu erleben und in einer kleinen Runde den Release von Save me zu feiern. :) 

Außerdem durfte ich das alles mit einer Freundin erleben, die leider viel zu weit von mir entfernt wohnt, als dass wir uns öfter im Jahr als zur Buchmesse treffen könnten. Das hat es um einiges besonderer gemacht. Hier nun ein paar Fotos:



Ich war soo nervös! :o Dabei gab es dazu gar keinen
Grund, Mona ist einfach so eine herzliche, liebe Person.
Ich bewundere sie so sehr! 


Eine wunderschöne Location

                                      
                                               Und zuletzt Linnea (welivewords) und
                                                ich; unsagbar glückliche Besitzerinnen
                                                       von Save me! :)


                        Die Stille meiner Worte von Ava Reed




Auf das Buch habe ich mich wahnsinnig gefreut und direkt gekauft, als ich es auf der LBM entdeckt habe! :) Schon allein als ich eines meiner absoluten Lieblingslieder in der Playlist gesehen habe (Rise up - Andra Day), wusste ich, das ist mein Buch. Und was soll ich sagen? Ich habe es geliebt. 
Mir ging die Geschichte von Hannah, die ihren Zwilling verloren hat und nun mit dem Verlust zu kämpfen hat, ziemlich nah. Die Trauer wurde so realistisch dargestellt, dass ich wirklich oft mit den Tränen zu kämpfen hatte. Ava hat einfach eine unsagbar tolle und besondere Art mit Worten umzugehen, ich habe Sätze oft wieder und wieder gelesen, weil sie mich so sehr fasziniert haben. Mich hat die Geschichte wahnsinnig berührt und ich habe auch im Nachhinein noch daran denken müssen. Ganz große Empfehlung!



If I Was Your Girl von Meredith Russo

If I Was Your Girl ist ein unglaublich besonderes Buch, was mich diesen Monat womöglich am meisten überrascht hat. In dem Buch geht es um Amanda, eine Transgender-Protagonistin, die nach einer schweren Vergangenheit mit allen Mitteln versucht Normalität in ihren Alltag zu bringen und an einem anderen Ort einen Neuanfang wagt. Ich persönlich stehe mit voller Überzeugung hinter der LGBT+ Szene und war wahnsinnig gespannt auf das Buch, gerade weil ich noch nie etwas über Transgender so in der Art gelesen habe. Es ist allerdings etwas ganz anderes die Gedanken einer solchen Person zu lesen und sich direkt mit den Problemen auseinanderzusetzen, mit denen sie täglich konfrontiert werden. Mir hat das auf eine Weise die Augen geöffnet, die sich mir über Social Media noch nie so geboten hat. Ich persönlich habe nun das Gefühl ein ganz anderes Verständnis aufbringen zu können. Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen und wärmstens empfehlen, denn es ist eine Geschichte, die gehört werden will und Aufmerksamkeit verdient.


                      ★★★★★


If There's No Tomorrow von Jennifer L. Armentrout

Ich hatte hohe Erwartungen an dieses Buch und ging voller Vorfreude ans Lesen heran, wurde letztendlich jedoch enttäuscht.. Ich mochte den Anfang und die Richtung, in die die Geschichte verlief sehr gern und bin regelrecht durch die Seiten geflogen. Allerdings kam irgendwann der Punkt, an dem ich nicht mehr so ganz die Intention der Autorin verfolgen konnte. Der Aspekt, auf dem der komplette weitere Handlungsverlauf aufbaute, war mir unklar und entsprach nicht der Bedeutung, die es der Handlung abverlangte. Auch konnte ich die Protagonistin in ihrem Handeln oftmals nicht nachvollziehen, gerade in Bezug auf die Liebesgeschichte. Da mochte ich den Verlauf auch nicht allzu sehr, mir hat das Prickeln und das Mitfiebern gefehlt.. :/ Das Ende hat mich eher nüchtern zurückgelassen, ich konnte mir einfach nichts abgewinnen aus der Geschichte. Allerdings konnte der Schreibstil von JLA wieder komplett überzeugen, ich habe das Buch in nur einem Tag gelesen! Fesselnd ist es also allemal, trotz meiner negativ ausfallenden Bewertung.
                                                                2,5/5 Sterne!
                                                  ★★

Meine Highlights aus dem Februar/ März sind zum einen "Die Stille meiner Wort" und zum anderen "If I Was Your Girl". Shatter me ist eh immer ein Highlight. 🌟 Mein Monatsflop ist "If There's No Tomorrow", was meinen Erwartungen leider nicht wirklich standhalten konnte. Welches sind eure Monatshighlights? :)









Bildquellen:
















































Kommentare:

  1. Du hast ja einen ganz positiven Lesemonat gehabt :)
    Ich kann dir bei der "Shatter me" Reihe ja nur zustimmen. Ich liebe die ganze Trilogie einfach und habe mir auch vorgenommen sie zu rereaden. Ich meine gehört zu haben, dass sie ja verfilmt werden soll...
    LG Emily von Mein Schreibtagebuch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Emily! :)
      Ich bin auch noch total überrascht von den vielen guten Büchern, da kann man nur hoffen, dass das so weitergeht!
      Hast du denn auch vor Restore me zu lesen oder wartest du bis es übersetzt wird? Ich bin ja immer noch ganz geflasht von dem Teil.. und von dem Film habe ich noch gar nichts gehört! :o

      Alles Liebe,
      Anne

      Löschen